One Of Three

Das Stück entstand im wesentlichen in Nauen während einer Probe. Wir waren an einem toten Punkt bei einem anderen Lied angelangt und dabei verfestigte sich ein neuer Rhythmus immer mehr.

Sue hatte dann die Idee mit den Fake-News als Text und betätigt sich seitdem als Nachrichtensprecherin, die mehr oder weniger skurrile Neuigkeiten in der Strophe präsentiert.

Wer seinen Hamster vermißt, der sollte auch daran denken, ihn nächstes Jahr zu suchen. Möglicherweise haben seine Herrchen ja ein Problem in der Zukunft und das kann nur er lösen ...
In dem Moment

Im Original hieß das Lied: "Alles wird gut". Der Text bezieht sich auf einen scheinbar endlosen arbeitsreichen Alltag, der erst beim Füße hochlegen am Abend seinen Ruhepunkt findet.

Dieser Titel wird in unserem ersten Video verfilmt. Darsteller und Drehbuch sind in Arbeit. Freut Euch darauf!
Stay

Dieses Lied stammt von Uta, einer guten Freundin und sehr begabten und kreativen Sängerin. Der Text ist von Sue, die das Ganze noch einmal veredelt hat.

Es ist im weitesten Sinne ein nachgespieltes Lied, aber eines in dem von beiden Künstlerinnen sehr viel Herzblut verarbeitet wurde.

Danke Uta, danke Sue!
Now you see me

Dieses Stück hat Sue miteingebracht. Jeder in der Band hatte das Lied in der Vergangenheit in zahlreichen Varianten gespielt.

Nur die arme Secca mußte das neu lernen. Dafür hat sie dann auch noch einen neuen Teil dazu gepackt.
Not my Life

Auch dieses Stück hatte Secca schon mit anderer Melodie und Text bei "A l'Infini" gespielt.

Der neue Text befasst sich mit dem stetig wachsenden Kontrollverlust jedes einzelnen. Sei es durch Speicherung von Daten und Profilen jeder Art, wobei jede Privatsphäre auf dem Altar der Werbung geopfert wird.

Ebenso durch die immer engere gesetzliche Reglementierung, die uns zu unserem vermeintlichen Schutz die eigene Verantwortung entzieht.

Aber eigentlich die Kontrolle über das eigene Leben …
Nothing

Manchmal scheinen alle Farben des Lebens zu verblassen.

Alles ist grau in grau. Vor unserem geistigen Auge ist nichts, was uns aus diesem Tief ziehen kann – keine Hoffnung, keine Freude – einfach nur ein großes Nichts.

Sue hat diesen Text einen Monat vor Chris Cornells Selbstmord geschrieben. Da dieser großartige Sänger und Komponist stark unter seinen Depressionen gelitten hat, ist ihm dieses Lied gewidmet.
Getaway

Das einzige Stück von uns mit einem Dreivierteltakt. Secca komponierte das Grundthema in Leeheim im Proberaum und konnte sich anfangs keinen rechten Reim daraus machen, wieso es so anders klingt.

Als sie es dann einspielte wurde ihr das schlagartig klar. Dadurch bekommt es einen ganz eigenen Charakter.
Retoucher

Dieses Lied könnte Euch bekannt vorkommen, denn mit einem französischen Text und anderer Melodie hatte Secca das mit "A l'Infini" gespielt.

Sue hatte das Lied zu etwas Neuem inspiriert und das gefällt Secca ebenso gut. So gibt es jetzt zwei unterschiedliche Versionen von dem Stück mit dem selben Titel!
Lullaby

Da glaubt Secca jahrelang, sie hätte ein klassisches Instrumentalstück komponiert und dann kommt Sue und macht ein wunderschönes Lied mit Gesang daraus.

Das war übrigens das Lied, das Sue und Secca schon beim ersten Treffen aufgenommen haben.
Blätter

Am Ende des Sommers gibt die Natur noch einmal, alles was sie hat, bevor sich das Jahr seinem Ende neigt.

Farbenfrohes Laub wirbelt durch die Luft, begleitet alle unsere Schritte und kündigt mit einem unbändigen Leuchten die kommende, weiße Stille an.

Blätter ist Sues zweiter Text auf Deutsch und beschreibt ihre Lieblingsjahreszeit.

Daß das Lied ursprünglich Automne, also französisch für Herbst, hieß, ist reiner Zufall…
Musik     Videos     Konzerte     Band     Kontakt     Impressum